MITGLIEDSBEITRÄGE 1. Budo Club OHZ ( Stand 11.2015 )

 

Aktuelle Höhe der Mitgliedsbeiträge

 

€ 7,-- monatlich für Mitglieder bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres

€ 11,-- monatlich für Mitglieder ab Vollendung des 21. Lebensjahres

€ 50,-- pro Quartal für Familien, wenn die Summe der Einzelbeiträge je Quartal die Höhe des Familienbeitrages übersteigt

€ 3,-- monatlich für passive Mitglieder. Die passive Mitgliedschaft kann nur durch eine entsprechende schriftliche Mitteilung des Mit- gliedes gegenüber dem Verein erklärt werden und schließt eine Teilnahme am Trainingsbetrieb aus.

Die Beitragszahlungen haben quartalsweise jeweils bis zum 10. des Quartals-monats zu erfolgen. Mit der ersten Beitragszahlung ist außerdem eine Anmeldegebühr in Höhe von € 3,-- fällig.

 

MERKBLATT 2/14

Der Mitgliedsbeitrag beträgt z.Zt. für Personen bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres vierteljährlich € 21,--, nach Vollendung des 21. Lebensjahres € 33,--, Familienbeitrag € 50,--. Der Familienbeitrag wird angewendet, sobald die Einzelbeiträge der Familienmitglieder im Verein diesen Betrag pro Quartal überschreiten. Der Beitrag ist vierteljährlich im voraus - bei Neueintritt zum 2. oder 3. Monats eines Quartals bis zum 10. des ersten Monats des nächsten Quartals zusammen mit den lfd. Quartalsbeitrag - auf das Clubkonto bei der Volksbank eG, IBAN: DE17 2916 2394 0006 1883 00, BIC: GENODEF1OHZ,Kto.Nr.: 6188300, BLZ: 291 623 94, zu überweisen bzw. einzuzahlen oder mittels SEPA-Lastschriftverfahren durch den Club einziehen zu lassen. Im Falle des Lastschriftverfahrens ist dem Verein ein SEPA – Lastschriftmandat zu erteilen. Sofern die Familie eines minderjährigen Mitglieds Leistungen nach dem SGB II, dem SGB XII, dem Asylbewerberleistungsgesetz, Wohngeld oder Kinderzuschlag bezieht, kann der Mitgliedsbeitrag auf Antrag vom Landkreis Osterholz übernommen werden. Infrage kommenden Personen können vom Trainer ein entsprechendes Merkblatt erhalten. Sofern den Beitragsverpflichtungen nicht pünktlich nachgekommen wird, wird pro verschickte Mahnung eine Gebühr von € 3,-- berechnet. Sofern die erste Mahnung keinen Erfolg hat, wird dieses den Vereinsausschluss zur Folge haben, der zusammen mit der 2. Mahnung mitgeteilt wird. Die passive Mitgliedschaft kann nur mittels schriftlicher Mitteilung erworben werden.Für Neumitglieder wird eine einmalige Aufnahmegebühr von € 3,--- erhoben.Auszug aus der Vereinssatzung: § 6 Erlöschen der Mitgliedschaft Die Mitgliedschaft erlischt nur: durch Austritt mittels einer schriftlichenErklärung unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat jeweils zum Schluss eines Kalendermonats; 

b) durch Ausschluss aus dem Verein aufgrund eines Beschlusses des Vorstandes.Die ersten Quartalsmonate sind Januar, April, Juli und Oktober eines jeden Jahres.